Über 400 Produktreihen mit mehr als 80.000 digitalen und gedruckten Zusatzmaterialien sorgen für Lernerfolg

Qualitätsgesicherte Lehr- und Lerninhalte von Österreichs größtem Bildungsverlag

Bequeme und sichere Zahlung per Rechnung

Versandkostenfreie Lieferung ab € 50,-- innerhalb von Österreich

Neuer Lehrplan für die Volksschule

Ob das Lehrwerk an den neuen Lehrplan angepasst wurde, können Sie ganz einfach anhand der roten Banderole am Cover erkennen.

Das bedeutet der neue Lehrplan 2023 für das Fach ...

Im Zentrum steht das sogenannte Kompetenzmodell (basierend auf den bisherigen Bildungsstandards). Die Kompetenzorientierung soll dabei vertieft werden, welche sich z. B. in der Reflexiven Grundbildung widerspiegelt (WEITERLERNEN – URTEILEN – ENTSCHEIDEN).

Begriffe und Themen, die sich ändern bzw. neu hinzukommen, und die sich durch den neuen Lehrplan ziehen, sind folgende:

  • zentrale fachliche Konzepte:
    • Deutsch: Norm und Wandel, Inhalt und Form, Identität und Diversität
    • Mathematik: Zahlen und Daten, Operationen, Größen, Ebene und Raum
  • übergreifende Themen, die Fächern zugeordnet sind (dort, wo sie dazu passen):
    • Sprachliche Bildung
    • Politische Bildung
    • Medienbildung
    • Informatische Bildung
    • Umweltbildung
    • Wirtschafts- und Verbraucher*innenbildung
    • Entrepreneurship Education (und Bildungs-, Berufs- und Lebensorientierung)
    • Gesundheitsförderung
    • Interkultur. Bildung
    • Reflexive Geschlechterpädagogik, Gleichstellung
    • Sexualpädagogik
    • Verkehrs- und Mobilitätsbildung

*Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Deutsch

Der neue Lehrplan bringt für das Fach Deutsch zentrale fachliche Konzepte, übergreifende Themen und Kompetenzbeschreibungen, die sich nun in vier Bereiche gliedern.

  • Das (Zu-)Hören und Sprechen gilt explizit als Unterstützung im Schriftspracherwerb und soll dementsprechend gefördert werden.
  • Beim Lesen wird u. a. die Bedeutung des Vorlesens betont – wichtig für das Erfassen von Handlungsverläufen und zugleich motivationsfördernd!
  • Der Weg zum Verfassen von Texten führt vom mündlichen zum schriftlichen Erzählen, das Planen und Überarbeiten von Texten wird in den Mittelpunkt gerückt.
  • (Recht-)Schreiben und Sprachbetrachtung gelten nun als ein Kompetenzbereich – sie bedingen einander und sollen nicht zum Selbstzweck, sondern als Basis für sprachrichtige Texte vermittelt werden. Der Fokus liegt auf dem strategiegeleiteten Erarbeiten von Rechtschreibregeln, bei der Grammatik geht es um grundlegende Einsichten in Funktionen und Strukturen der deutschen Sprache und deren Anwendung.

    Mathematik

    Der neue Lehrplan unterstreicht in den didaktischen Grundsätzen

    • das flexible/strategiegeleitete Rechnen bei Aufbau und Festigung des Zahl- und Operationsverständnisses und
    • die Loslösung vom zählenden Rechnen.

    Mehr Bedeutung wird nun der Arbeit mit strukturiertem Material beigemessen sowie der der Erhebung/Darstellung von Daten z. B. anhand von Diagrammen. Neu hinzu kommen einfache kombinatorische Aufgabenstellungen sowie die erste Beschäftigung mit Wahrscheinlichkeiten ab der 3. Klasse. Zumindest bei der Einführung der Division wird die Langform verwendet; dividiert werden soll vorwiegend durch einstellige bzw. Zehnerzahlen.

      Englisch

      • Der Lehrplan hebt besonders den Aufbau einer basalen kommunikativen Handlungskompetenz als primäres Ziel des Fremdsprachenunterrichts hervor.
      • Die Kompetenzbereiche Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben werden miteinander erarbeitet (z. B. schrittweise Erarbeitung des Laut- und Schriftbildes) und multisensorisch sowie medial unterstützt.
      • In den einzelnen Schulstufen findet eine Vertiefung wiederkehrender Themenbereiche aus der Lebens- und Erfahrungswelt der Schüler*innen statt.
      • Politische Bildung wird als verbindliches, übergreifendes Thema angeführt. Auf weitere übergreifende Themen inkl. möglicher Unterrichtsanlässe wird ebenfalls hingewiesen.

        Sachunterricht

        Der neue Lehrplan betont vor allem fächerübergreifende, vernetzende Aspekte und die vielperspektivische und Auseinandersetzung mit den Kompetenzbereichen.

        • Die zentralen fachlichen Konzepte stellen Basiskonzepte bzw. Leitideen dar, die den Schüler*innen einen strukturierten Wissensaufbau erleichtern sollen: Das Erlernte kann in einen größeren Kontext eingeordnet werden – dies sorgt für Orientierung und vertieftes Verständnis.
        • Die Kompetenzbeschreibungen in den sechs Kompetenzbereichen beziehen sich nicht auf spezifische Lerninhalte oder Lernziele, sondern zielen ab auf Lernprozesse, auf fachgemäße Arbeitsweisen, auf das Forschen und Entdecken – vereinfacht gesagt: Man geht weg von der Reproduktion und führt durch gezielte Anleitungen hin zum (kompetenten) Anwenden.
        • Naturgemäß ist der Sachunterricht auch das zentrale Fach, um die übergreifenden Themen wie z. B. Verkehrs- und Mobilitätsbildung oder Umweltbildung in den Mittelpunkt zu rücken.

          Vorschule

            VERITAS-Kundenberatung

            Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

            Telefon: +43 732 776451-2280 | E-Mail: kundenberatung@veritas.at