Willkommen bei VERITAS! Bitte melden Sie sich an, um unseren persönlichen Service nutzen zu können!

VERITAS Verlag

Warenkorb: 0 Produkte 

Was ist eine echte Lesestrategie?


Vom Lesenlernen hin zum Lesen, um zu lernen ist es ein weiter Weg, der gezielter Förderung in allen Schulstufen bedarf.

Lesen, um zu lernen meint neben dem schulischen Lernen insbesondere das genussvolle Lesen, das Eintauchen in die Literatur, das ein „Kino im Kopf“ ermöglicht und für viele eine lustvolle Freizeitgestaltung darstellt.

Die Inhaltserschließung – gefordert in Bildungsstandard 3 – ist in jedem Fall von Bedeutung und viele Kinder brauchen dafür Unterstützung.

ingimage.com

In Leselichter 2 und Leselichter 3 haben die Kinder erste Lesestrategien vor, während und nach dem Lesen kennengelernt. In Leselichter 4 wird dies vor allem auf den grünen und roten Seiten fortgesetzt. Mit gezielten Arbeitsaufträgen werden die Kinder immer wieder zum Anwenden unterschiedlicher Strategien aufgefordert:
 

Vor dem Lesen:

Bilder betrachten, Überschrift lesen, erste Vermutungen anstellen, evtl. auf Hilfestellungen (z. B. Markierungen) achten, sich einen Überblick verschaffen.

Während des Lesens:

auf unbekannte Wörter achten, diese (z. B. aus dem Kontext) klären, Wichtiges markieren, auf Schlüsselwörter achten.

Nach dem Lesen:

Kernaussagen zusammenfassen (z. B. zu Absätzen Überschriften finden); den Text nacherzählen/zusammenfassen; mit eigenen Erwartungen vergleichen und bewerten, über den Text reflektieren.

 

aus: Leselichter 4Die verschiedenen Lesestrategien kommen unterschiedlich zum Einsatz. So ist es z. B. wenig sinnvoll, beim genussvollen Lesen ein spannendes Buch in einzelne Abschnitte zu gliedern.

Auch das generelle Nachschlagen von allen unbekannten Wörtern ist infrage zu stellen. Der Sinn eines Satzes oder Textes kann und muss oft auch aus dem Zusammenhang erschlossen werden. Das Nachschlagen einzelner Wörter ist hier oft kontraproduktiv.

Das macht eben eine echte Lesestrategie aus: Sie hilft, dass die Kinder den Textinhalt optimal erschließen können und wird daher didaktisch gezielt angewendet.

Ziel der Leselichter ist es, die Lesestrategien zu trainieren. Durch häufiges Anwenden erfahren die Kinder, welche Strategien wann hilfreich sind. Das Auflisten von Tipps kann zwar unterstützen, nur durch wiederholten Einsatz werden die Arbeitstechniken und Strategien aber auch verinnerlicht.

 

aus: Leselichter 4. Serviceteil für LehrerInnen (Download), Seite 7 und 8


<< zurück zur Übersicht