Willkommen bei VERITAS! Bitte melden Sie sich an, um unseren persönlichen Service nutzen zu können!

VERITAS Verlags- und Handelsges.m.b.H. & Co. OG

Warenkorb: 0 Produkte 

Ein Schulbuch entsteht


Hier informieren wir Sie über die einzelnen Schritte, die notwendig sind, um Ihnen die besten aller Schulbücher anbieten zu können.

Entscheidung für ein Buch | Konzept für ein Buch | Manuskript | Einreichung und Approbation | Satzstudio, Bildredaktion und Grafik | Reprostudio und Druckerei | Buchbinderei | Marketing und Werbung | Bestellung | Auslieferung und Buchhandel | Schule

 

Entscheidung für ein Buch

Alte Bücher werden irgendwann langweilig. Auch Schulbücher. Deshalb entscheidet die Verlagsleitung, dass ein neues Buch gemacht werden soll. Auch wenn es neue Lehrpläne gibt, müssen die Bücher überarbeitet werden. Die Entscheidung für ein neues Buch bzw. eine neue Buchreihe (z.B.: ein neues Deutschbuch für die 1.-4. Klasse) fällt an einem Tag.


 

Konzept für ein neues Buch

Als erstes beauftragt die Verlagsleitung einen Lektor oder eine Lektorin mit einem Konzept für das neue Buch. Wie wird das Buch noch besser als andere, wie soll es aussehen, wer kann es schreiben – das alles muss dabei überlegt werden. Außerdem steht im Konzept, welche Materialien rund um das Buch produziert werden: Lehrerbegleitheft, Lösungsheft, Kopiervorlagen, CD-ROM, Schulbuch online etc. Aufgrund dieses Konzepts erstellt eine Grafikerin oder ein Grafiker das Muster für die Erstellung des Buches: das Layout. Für das Konzept für ein neues Schulbuch braucht der Lektor oder die Lektorin zwei Monate.  

 

Manuskript

Damit viele gute Ideen zusammenkommen, sucht der zuständige Lektor oder die Lektorin mehrere Autorinnen und Autoren. Sie schreiben das Manuskript für das Schulbuch. Das fertige Manuskript kommt in den Verlag. Dort bearbeitet die Lektorin oder der Lektor den Text. Für das Schreiben des Manuskripts braucht das Autorenteam ca. neun Monate. Die Bearbeitung durch das Lektorat dauert ca. ein Monat. Insgesamt ist also bereits ein Jahr vergangen.

 

Einreichung und Approbation

In Österreich müssen alle Schulbücher vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur genehmigt werden. Daher schickt der Verlag das Manuskript ans Ministerium. Dort wird es genau geprüft. Nach etwa 4 Monaten bekommt der Verlag das Manuskript zurück. Die Autorinnen und Autoren müssen erforderliche Änderungen einarbeiten. Anschließend überprüft die Lektorin oder der Lektor den Text noch einmal und organisiert alle weiteren Arbeitsschritte.  

Vier Monate lang ist das Manuskript zur Begutachtung im Ministerium. Das Einarbeiten der Änderungen und das anschließende Lektorat dauert etwa zwei Wochen.

 

Satzstudio, Bildredaktion und Grafik

Das Satzstudio setzt die fertigen Texte in der richtigen Schrift an die richtige Stelle, so wie das im Layout vorgesehen ist. Die Bildredaktion besorgt passende Fotos und gleichzeitig zeichnet ein Grafiker Illustrationen, die das Buch abwechslungsreich machen.

Die Arbeit im Satzstudio dauert etwa einen Monat, die Bildredaktion und der Grafiker benötigen jeweils eineinhalb Monate. Insgesamt sind also ein Jahr und sieben Monate seit der Entscheidung für ein Buch vergangen.


 

Reprostudio und Druckerei

Das Reprostudio bringt die Fotos und Zeichnungen in die richtige Größe und stellt sie zum Text. Um alle Farben richtig wiederzugeben, muss jede Seite nacheinander mit 4 Farben bedruckt werden: Blau, Gelb, Rot und Schwarz. Die Druckmaschine druckt 16 Seiten gleichzeitig auf einen Bogen.

Die Arbeit im Reprostudio dauert etwa einen Monat, die in der Druckerei zwei Wochen.   Seit der Entscheidung für das Buch sind ein Jahr und zehn Monate vergangen.

 

Buchbinderei

In der Buchbinderei werden die Bögen zusammengefaltet: Das nennt man "falzen". Die gefalzten Bögen werden in der richtigen Reihenfolge zusammengeheftet. Zum Schluss bekommt das Buch einen Einband und die Ränder werden abgeschnitten. Endlich, das Buch ist fertig! Im Verlag geht die Arbeit aber weiter, jetzt entstehen die Zusatzmaterialien zum Buch: Lehrerbegleitheft, Kopiervorlagen, CD-ROM, Schulbuch online etc.  

Die Buchbinderei braucht etwa zwei Wochen.

 

Marketing und Werbung

Jetzt ist das Buch zwar fertig, aber wer soll es verwenden? Damit die Schulen von dem neuen Buch erfahren, macht die Marketing-Abteilung des Verlages dafür Werbung: in Katalogen, Aussendungen, im Internet, durch VertreterInnen, die an die Schulen kommen. Ein ganzes Jahr, bevor das Buch zum ersten Mal in die Klasse kommt, beginnt diese Werbephase, und zwar im November mit einer großen Messe, der Interpädagogica. Dort stellen alle Verlage ihre neuen Schulbücher vor und verschenken Werbeexemplare an Lehrerinnen und Lehrer.

Die intensive Werbephase dauert vier Monate, von November bis Februar. Insgesamt sind nun schon zwei Jahre und zweieinhalb Monate vergangen.

 

Bestellung

Im März findet in jeder Schule eine Einführungskonferenz statt: Dabei beschließen die Lehrerinnen und Lehrer, welche Schulbücher sie im folgenden Schuljahr verwenden werden.   Die Schulen schicken Ihre Bestell-Listen an das Bundesrechenzentrum. Dieses teilt den Verlagen mit, wie viele Exemplare eines Buches im kommenden Schuljahr benötigt werden.

Die Schulen bestellen vor allem im März und April, also innerhalb von zwei Monaten.


  

Auslieferung und Buchhandel

Die fertigen Bücher werden von der Buchbinderei in die Auslieferungsfirma gebracht und dort gelagert. Vor Beginn des Schuljahres schickt die Auslieferung die richtige Anzahl von Büchern an einzelne Buchhandlungen. Sobald die Schulbücher aus allen Verlagen in der Buchhandlung eingelangt sind, stellt der Buchhändler oder die Buchhändlerin das richtige Paket für jede einzelne Schule zusammen. Dabei richtet er/sie sich nach den Bestelllisten.  

Die Auslieferung ist drei Monate lang beschäftigt, und zwar Mai, Juni und Juli. Der Buchhandel übernimmt im August.

 

Schule

Zu Schulbeginn werden die Buchpakete aus der Buchhandlung in die Schule geliefert. Dort ist die Schulbuchreferentin oder der Schulbuchreferent dafür verantwortlich, dass die Bücher richtig verteilt werden. Jedes Kind bekommt seine eigenen Schulbücher. Viel Spaß damit!

Drei Jahre nach der Entscheidung der Verlagsleitung für ein neues Buch halten die Schülerinnen und Schüler es in den Händen.